Offizielle Webseite – Official Homepage – Startseite – Startpage INHALT  CONTENT  

Motto zum Geschichtsstudium der alten Kulturen

Motto of historical studies of ancient cultures

***

Ninive
              
* 

Die [vergrabene]

Wahrheit sprosset aus der Erde hervor und

die Gerechtigkeit [Gottes] schauet von Himmel herab.

*

Truth springs from the earth,

and righteousness looks down from heaven.

*

(Psalm 85, 12)

***

Das Spottkruzifix von Palatin

 Kαὶ ἀποκριθεὶς εἶπεν· λέγω ὑμῖν,

ἐὰν οὗτοι σιωπήσουσιν,

οἱ λίθοι κράξουσιν.

*

Er [Jesus] antwortete und sprach zu ihnen [zu den Pharisäern im Volk]:

Ich sage euch: Wenn diese werden schweigen [die Jünger Jesu],

so werden die Steine schreien [von der Wahrheit zeugen].

 *

But Jesus answered [to the Pharisees in the crowd]:

I tell you, if these become silent, the stones will cry out!

*

(Evangelium nach Lukas 19, 40)

***

Im Namen Gottes des Allbarmherzigen, des Erbarmers…

Schon vor euch [den rechtgläubigen Muslimen] hat es wegweisende Verordnungen

gegeben [von Gott durch die Propheten bestimmte Lebensanweisungen]. Geht also

auf der Erde umher und seht [erforscht die Zeichen Gottes], wie das Ende

derer war [vergangener Völker und Zivilisationen], die die offenbarte

Wahrheit leugneten [nach selbst erfundenen Gesetzen lebten]. 

*

In the name of Allah, the Entirely Merciful, the Especially Merciful…

Similar situations [from God through the prophets certain life instructions]

have passed on before you [devout muslim people], so proceed

throughout the earth and observe [explores the signs of God]

how was the end of those [past nations and civilisations]

who denied [who lived by self created laws].

*

(Koran 3, 137)

***

Aufstieg und Niedergang früherer Zivilisationen

 

Dareios-Relief in Bisutun (Bagastan)

“König der Könige”

“Der unverschämteste aller Namen bei Allah am Tage des Jüngsten Gerichts ist der Name eines Menschen, der sich im Diesseits ‘König der Könige’ nannte.”

Prophet Mohammed (s.a.w.s)

*

“Der Übermensch”

“Der Mensch ist ein Seil, geknüpft zwischen Tier und Übermensch, – ein Seil über einem Abgrunde.”

Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra (1883)

*

73

Ruinen von Palmyra und der Zeitgeist von Utopie der Gleichheit

„Seid mir gegrüßt, einsame Ruinen, heilige Gräber, schweigende Mauer! Euch rufe ich an; zu euch richte ich mein Gebet […] Als die ganze unterjochte Erde von den Tyrannen schwieg, riefet ihr schon die Wahrheiten aus, die sie verabscheuen; ihr vermischtet den Leichnam des Königs mit den Überresten der untersten Sklaven, und behauptet dadurch den heiligen Lehrsatz der Gleichheit.“

Constantin François Comte de Volney, Die Ruinen, oder Betrachtungen über die Revolutionen der Reiche (1791)

***

Puritanismus & Frömigkeit

“Asketismus und Puritanismus sind fast unentbehrliche Erziehungs- und Veredelungsmittel, wenn eine Rasse über ihre Herkunft aus dem Pöbel Herr werden will und sich zur einstmaligen Herrschaft emporarbeitet […] Frömigkeit ist eine höhere Schein-Ordnung der Dinge”

Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse (1886)

***

Tamilischer Brahmaneपरित्राणाय  साधूनां  विनाशाय    दुष्कृताम्  धर्मसंस्थापनार्थाय  सम्भवामि  युगे  युगे

paritranaya sadhunam vinasaya ca duskritam dharma-samsthapanarthaya sambhavami yuge yuge

 

„Um die Frommen zu erretten und die Gottlosen zu vernichten und die Prinzipien der Religion wiedereinzuführen, erscheine ich Zeitalter nach Zeitalter.“

 

For the protection of the devotees and the annihilation oft he miscreants and to fully establish righteousness, I appear millenium after millenium.

 

   Bhagavad Gita 4, 8

***

Kollektiver Drang nach Tribalismus und Ahnenkult

كل مولود يولد على الفطرة فأبواه يهودانه أو ينصرنه أو يمجسانه

 

“Jedes Kind wird mit der Fitra [naturreine Gottergebenheit] geboren, und seine Eltern machen

dann aus ihm entweder einen Juden, einen Christen oder einen Magier.”
 
*
al-Bukhari, Sahih 13895

***

“Dass du deine Nation oder dein Volk bei der Unterdrückung unterstützt ist ‘Asabiyyah [Tribalismus].

 *

Abu Dawud, Sunan 5119

***

“Wer nach ‘Asabiyyah verlangt ist nicht von uns, wer für ‘Asabiyyah kämpft ist nicht von uns,
und wer in ‘Asabiyyah stirbt ist nicht von uns.”
 
*
 

Mizan al Hikmah, Hadith 13035

***

“Die Menschen sind ihrer Zeit ähnlicher, als ihren Vätern. […] Der Mensch ist der Feind dessen was er nicht versteht. […] Der wahre Adel beruht immer auf Kenntnissen und Bildung, nicht auf Abstammung und Herrkunft (arabischer Kommentar: Rühme dich also wertvoller Kenntnisse, nicht verwessender Gebeine). […] Die meisten Niederlagen erleidet die Vernunft unter den Blitzstralen der Begierde.”
 
*
 

´Ali ibn Abi Tabit (7. Jh.)

***

 
 
“Bringt nicht eure Kinder mit Gewalt auf eure Pfade,
denn sie sind für die andere Zeit geschaffen, als die euere ist.”
 
 *
 
“Wenn die Weisheit herankommt, dienen die Begierden der Vernunft, und wenn
die Weisheit den Rücken kehrt, dient die Vernunft den Begierden.”
 
*
 

Sokrates (5. Jh. v. Chr.)

***

Freier Wille

Ali (r.a.) soll gefragt worden sein: “Wie ist das zu verstehen mit der Vorbestimmung und dem freien Willen?” Darauf soll er den Fragenden geantwortet haben: “Stell dich auf ein Bein und dann gehe.”

´Ali ibn Abi Tabit (7. Jh.)

***

The theory of falsifiability

“[…] not the verifiability but the falsifiability of a system is to be taken as a criterion of demarcation. In other words: I shall not require of a scientific system that it shall be capable of being singled out, once and for all, in a positive sense; but I shall require that its logical form shall be such that it can be singled out, by means of empirical tests, in a negative sense: it must be possible for an empirical scientific system to be refuted by experience. (Thus the statement, ‘It will rain or not rain here tomorrow’ will notbe regarded as empirical, simply because it cannot be refuted; whereasthe statement, ‘It will rain here tomorrow’ will be regarded asempirical.) […] “My proposal is based upon an asymmetry between verifiability and falsifiability; an asymmetry which results from the logical form of universal statements.”

Sir Karl Popper, The Logic of Scientific Discovery

***

The criterion of truth

“The criterion of truth in sense and experience in the first place is the relation between the sense organ and the external object which is naturally established. There is no place for error in it, and if its effect is retained in mind in the form it was created and if it is correctly traced when trying to prove its truth, we will come to the first stage and that initial empirical relation. Now, if the second experience takes place and its conditions are the same as the previous conditions, and if absolute care is taken, the resulting experience will be the same as the first one. And if the conditions change, we should perceive through the available evidence and reasoning that the present mental form that has been obtained from experience is the same as the one obtained from the first experience. […] It is true to say that the logical structure of a scientific system should be prone to experimentation and it can also be derived from the same definition of sense experience, for the restriction of empirical sciences to the field of experiment is identical and naturally axiomatic. However, the basic problem of Popper’s other claim is that he considers the falsifiability and rejection of a scientific system as the criteria for its being scientific (scientific-empirical). Here, the main question is: What is the meaning of the falsifiability of a scientific principle or law? Which of the laws of nature are falsifiable? Are laws, particularly the laws of nature which provide the basis for other laws, essentially falsifiable? The world of nature follows an inflexible and unrepeatable process that is not prone to exception and whatever happens there follows the same laws. For example, a healthy bee flies with its wings and when it loses its wings, it dies. This is the law of nature. It is not the case that nature derives or borrows its laws from other places or that one part of its laws becomes the model for another part.”

Hujjat al-Islam Dr. Ahmad Ahmadi, Sense-Experience and its Relation to Universality and Induction

***

Thedy bei Trichur-Puram 2001

 

Aphorismen und Gedanken des Autors

***

Archäologie der Gottesfurcht

Die Suche nach der Wahrheit ist die Unzufriedenheit mit dem Selbstbetrug,

Die Archäologie bestätigt die allgegenwärtige Furcht vor Vergänglichkeit,

Die Gottesfurcht ist die Sehnsucht nach naturgemäßer Gesetzlichkeit.

Die Sucht nach der Ordung der Dinge ist eine Scheinfrömigkeit.

***

Dialog der Kulturen

Ein gesunder Dialog zwischen den Kulturen und Konfessionen bedeutet nicht etwa jene historischen Fakten der

Humangesellschaft, die seit Jahrhunderten auf induktive Weise geprüft worden sind, erneut durch

die Analogiemaßstäbe der modernen Säkularität zu filtrieren. Das wäre ein unsachgemäßer

chirurgischer Eingriff und ein zivilisatorischer Kollaps der Gegenwart.

***

Nikolai Nikolajewitsch Ge - Was ist die Wahrheit (1890)Pontius Pilatus an Christus: Was ist die Wahrheit?

(Jh. 18, 38)

 

Die Weisheit liegt in der Rhetorik: Pilatus-Inschrift von Ceasarea

Wenn es keine absolute Wahrheit gäbe und nur relative „Parallelwahrheiten“ nebeneinander existieren, dann wäre diese Annahme auch relativ.

Gäbe es aber in der Tat eine einzige absolute Wahrheit, dann sind alle anderen Falsch.

Um eine einzige absolute Wahrheitsexistenz zu erkennen, muß man ein Reingeist sein.

Wenn man viele Wahrheitsansprüche philosophisch befürwortet, wird man zum Pfadfinder der Götzendienste und irgendwann selbst zum Götzenbild manipuliert.

***

Gibt es mehrere Wege zur Wahrheit?

Es gibt viele falsche Wege zu einer einzigen Wahrheit aber keinen

einzig richtigen Weg zu vielen Wahrheiten.

***

Welcher Weg führt zur Wahrheit?

Es gibt viele Wege zur Wahrheit. Ein Mensch, der schnell zur Wahrheit finden will, soll den kürzesten und geraden

Weg einschlagen, auf vielen Wegen verliert er leicht die Übersicht und verirrt sich leicht. Er sollte ebenfalls einen

langen und einen kurvigen Weg meiden. Viele Wahrheiten setzen aber mehrere Wege voraus! Ein gieriger

Mensch ist anscheinend nur dann zufrieden, wenn er mit einem Weg viele Wahrheiten begreift. Diese

falsche Zufriedenheit macht einen Menschen bequem und gleichgültig. Wer aber auf dieser Weise

zufrieden stirbt, hat blind und taub gelebt. Man sollte sich ein Leben lang bemühen, der einen

einzigen Wahrheit möglichst schnell und möglichst nahe zu kommen. Man sollte ein

lebenslang sich bemühen, möglichst nahe an der Wahrheit zu gelangen.

***

Gibt es Freidenker? 

Nein. Denn ein Freidenker kann nicht gleichzeitig frei sein und an alles denken.

***

Gibt es freie Meinung? 

Ja, aber sie muß sich hüten eine Meinung zu sein.

***

Was ist die Zeit?

Die Zeit ist ein Zustand des Verlustes

***

Darf man an Demokratie zweifeln?

Ja. Der Unterschied zwischen „Demokratie“ und „Dämonokratie“ liegt nur in der Buchstabendifferenz.

***

Gibt es in der modernen Gesellschaft politische Tabu-Themen?

Eigentlich nicht… Doch, die Kritik des säkularen Totemismus.

***

अहिंसा Ahimsa

Die Gewaltlosigkeitslehre Gandhis ist nichtig, weil ihre Anhänger den Mörder Gandhis hinrichten ließen.

***

Clash of Civilisations?

Im Grunde geht es um den „Clash of Powers“, der sich die Zivilisation als ein Machtrequisit des Geldes unterordnet.

***

Ordnung der Dinge?

Ordung der Dinge ist eine Scheinfrömigkeit und falsche Sicherheit

***

Offizielle Webseite – Official Homepage – Theodor Háry

www.theodorhary.com

Offizielle Webseite – Official Homepage – Copyright © 2013- 2021